HÜFTARTHROSEN UND HÜFTKOPFNEKROSEN

 

Eine verbesserte Mikrozirkulation im Beckenraum dient indirekt auch der Prophylaxe von Hüftkopfnekrosen und Hüftgelenksarthrosen, da die Tiefenwirkung der TPM Behandlung nicht nur den Beckenboden umfasst, sondern auch die Gelenkstrukturen in diesem Bereich.

Eine TPM Behandlung verbessert nicht nur die Durchblutung und Knorpelernährungssituation, sondern führt über eine Muskelkontraktion im Hüftbereich zu einem Stimulationsdruck auf das Knorpelgewebe.