Das PELVICENTER ist ein hocheffizientes medizinisches Gerät zur ambulanten Therapie der Beckenboden-Muskulatur mit dem Behandlungs-Schwerpunkt Inkontinenz und Regelschmerzen.

Der Einsatz des PELVICENTERs ist eine IGeL Leistung, die zur Zufriedenheit Ihrer Patienten beitragen kann.

 

 

VOLKSKRANKHEIT INKONTINENZ

Allein in Deutschland leiden offiziell 10,2% der Bevölkerung unter Inkontinenz. Das sind über 8 Millionen Menschen in fast jeder Altersgruppe. Und die Dunkelziffer ist hoch, denn Inkontinenz ist nach wie vor aus Scham ein Tabuthema in unserer Gesellschaft.

Durch den demografischen Wandel werden in Zukunft noch mehr Menschen betroffen sein. Aber auch immer mehr jüngere Menschen leiden unter Inkontinenz. 34% aller Deutschen zeigen Symptome einer Harn-Inkontinenz (WHO, 2002).

 

ARTEN DER INKONTINENZ

Es gibt zwei Arten der Inkontinenz: Die mit Abstand häufigste Art ist die Harn-Inkontinenz (Incontinentia urinae) mit 92,4%. Die übrigen 7,6% entfallen auf die Stuhl-Inkontinenz (Incontinentia alvi).

Die Harn-Inkontinenz wiederum unterteilt sich in Belastungs-Inkontinenz, früher auch als Stress-Inkontinenz bezeichnet, (40%), Drang-Inkontinenz (16%), Misch-Inkontinenz (38%) und einige andere Formen der Inkontinenz (6%).

 

WER IST BETROFFEN?

Etwa zu 75% sind Frauen betroffen. Frauen haben ein breiteres Becken und eine vergleichsweise schwächere Beckenboden-Muskulatur. Eine wichtige Rolle spielen Entbindungen. Während der Schwangerschaft und danach kommt es häufig zur Harn-Inkontinenz. Auch Operationen können eine Ursache sein. Weitere Risikofaktoren sind Bindegewebsschwäche, Bewegungsmangel, Alterungsprozess und Adipositas.

Bei Männern ist die Hauptursache die Prostatektomie (Entfernung der Prostata). Dadurch entfällt deren Haltefunktion und der Druck auf die Muskulatur des Beckenbodens erhöht sich. Auch hier gelten die oben genannten Risikofaktoren.

 

FOLGEN FÜR DIE BETROFFENEN

Die Betroffenen leiden still und geraten mehr und mehr in eine soziale Isolation. Sie trauen sich nicht mehr aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Die Lebensqualität schwindet und Depressionen können die Folge sein.

 

URSACHEN DER INKONTINENZ

Bei den drei grossen Arten der Harn-Inkontinenz ist die Hauptursache oft eine zu schwache Beckenboden-Muskulatur. Bei den Betroffenen ist der Druck in der Harnblase höher als das Haltevermögen.

 

THERAPIEMÖGLICHKEITEN

Wir unterscheiden zwischen passiven und aktiven Behandlungen. Die bekannteste passive Behandlung ist die Anwendung von Windeln und Einlagen. Dies ist genau genommen keine Behandlung, weil die Ursache nicht therapiert wird, aber es ist die häufigste Maßnahme der Betroffenen, weil sie bequem ist.

Eine weitere Option bei Frauen ist die Einführung von Sonden, um von innen eine passive Kräftigung der Beckenboden-Muskulatur zu erzielen. Allerdings wird diese Therapie allgemein als unangenehm empfunden.

Neben der medikamentösen Behandlung ist eine Operation zur Straffung der Beckenboden-Muskulatur eine weitere Therapieform. Aber dies ist für die Betroffenen in der Regel die allerletzte Alternative.

Die aktive Form der Therapie ist Bewegung. Eine schwache Muskulatur lässt sich durch Training kräftigen. Darum gibt es viele Anbieter von Beckenboden-Training als Einzel- oder als Gruppentraining. Meist laufen solche Kurse über 8 bis 12 Wochen mit 45 bis 60 Minuten Dauer pro Sitzung.

Allerdings spüren etwa 50% der Frauen ihre Beckenboden-Muskulatur nicht, können daher keinen Trainingserfolg erzielen und brechen erfahrungsgemäß solche Kurse ab. Vielen Patientinnen fehlen die Motivation für Bewegung und das Durchhaltevermögen.

Die Menschen suchen bei Inkontinenz eine wirksame, aber auch eine bequeme Lösung.

 

FUNKTIONSWEISE DES PELVICENTERs

An dieser Stelle setzt die Therapie mit dem PELVICENTER an. Das PELVICENTER erzeugt rund um den Beckenboden ein Magnetfeld. Die damit verbundene Depolarisation motorischer Nerven führt zu einer effektiven Kontraktion der Beckenbodenmuskulatur im Rhythmus der gewählten Frequenz.

Durch die patentierte Impulsfolge wirkt die Behandlung wie ein Maximalkrafttraining.

Darum verbindet das PELVICENTER die Vorteile der aktiven Bewegung mit dem Wunsch der Patienten nach Bequemlichkeit.

 

DAS PELVICENTER IST WIRKSAM

Die Grundlage des PELVICENTERs ist das patentierte System der Transpelvinen Magnetstimulation (TPM) zur Kräftigung der Beckenboden-Muskulatur. Das belegt die neueste internationale Studie aus Malaysia in 2015. Das Ergebnis nach nur 8 Wochen Training auf dem PELVICENTER ergibt folgendes Bild:

75% der Patienten verbessern sich um mindestens 5 Stufen nach der ICIQ-UI SF Skala (1-21) und 41,7% der Patienten sind vollständig trocken.

 

INDIKATIONEN BEI DENEN DAS PELVICENTER HELFEN KANN:

  • Blasenschwäche und Belastungsinkontinenz (Stressinkontinenz)
  • Dranginkontinenz / OAB-Syndrom
  • Mischinkontinenz
  • Stuhlinkontinenz
  • Menstruationsbeschwerden
  • Frührehabilitation nach Prostatektomie
  • Erektile Dysfunktion, Orgasmus Störung des Mannes
  • Sexualempfinden und Orgasmus Fähigkeit der Frau
  • Rückbildung nach Geburt
  • Cellulite
  • Pelvic-Pain-Syndrom
  • Präventive Stärkung der Beckenbodenfunktion vor urologischen Operationen

 

DIE VORTEILE DES PELVICENTERs ZUSAMMENGEFASST:

  • zeitsparende Behandlung
    • eine Behandlung dauert 15 Minuten
    • zwei Behandlungen pro Woche reichen aus
    • Behandlung bei vollständiger Bekleidung
  • komfortable Behandlung
    • ohne eigene Bewegung
    • völlig schmerzfrei
    • ohne Nebenwirkungen
    • ohne Chemie
    • ohne Angst vor Schmerz
    • ohne Verletzung des natürlichen Schamgefühls
    • ohne Einführung von Sonden
    • ohne operative Eingriffe
  • Dazu kommen häufiger positive Nebenwirkungen wie
    • Verbesserung der Sexualfunktionen
    • Linderung bei Regelschmerzen
  • Erfolg versprechende Behandlung gemäß Studie
    • 75% der Patienten verbessern sich um mindestens 5 Stufen nach der ICIQ-UI SF Skala
    • 41,7% der Patienten sind vollständig trocken

 

DIE NUTZEN DES PELVICENTERs ZUSAMMENGEFASST:

  • höchste Akzeptanz bei Patienten
  • Rückkehr in das soziale Umfeld
  • Einsparung von anderen Hilfsmitteln (z.B. Urin-Pads)
  • Chance auf ein erfülltes Sexualleben
  • Chance auf reduzierte Regelschmerzen
  • Chance auf Gewebestraffung am Gesäß und den Oberschenkeln

 

Das führt zu hoher Motivation, denn die ersten Trainingseffekte stellen sich in der Regel schon nach wenigen Behandlungen ein.

Und für Sie ist das PELVICENTER personalsparend, denn nach der Patientenschulung benötigen Sie kein Personal für die laufende Betreuung.

Damit kann der Einsatz des PELVICENTERs eine sinnvolle IGeL Leistung zur Zufriedenheit vieler Ihrer Patienten sein.

Gerne stehen wir Ihnen für weitere Informationen oder ein persönliches Gespräch zu Verfügung. Doch das Beste ist, Sie nehmen das PELVICENTER selbst in Augenschein und probieren es selbst aus.

Bitte nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf.

JA, ich wünsche mehr Informationen zum PELVICENTER!