Der abenteuerliche Weg des Sauerstoffs

Der Weg des Sauerstoffs aus der Atemluft bis in die Zelle gleicht einem Hürdenlauf.

  • aus der Lunge ins Blut
  • durch die kleinen Arterien
  • durch die Arteriolen
  • dabei nicht verklumpen
  • hinein in die Kapillaren
  • durch die Kapillar-Membran hindurch
  • hinein in die zellumgebende Flüssigkeit

In diesem Abschnitt erfahren Sie mehr über die physikalischen Tricks, die der menschliche Organismus nutzt, um den Sauerstoff zu den Zellen zu bewegen.

cellactiva funktionen
Der Mensch funktioniert elektrisch

Der Mensch funktioniert elektrisch

Wir schreiben das Jahr 1958. Ein junger Orthopäde beginnt seine Arbeit am Presbyterian Hospital in Syracuse, NJ, USA. Sein Name ist Dr. med. Robert O. Becker. Er führt Operationen durch, richtet Knochenbrüche und kümmert sich danach aufmerksam um seine Patienten.

Dabei stellt er Merkwürdiges fest: Manche Knochenbrüche heilen schnell, manche langsam und andere wollen überhaupt nicht heilen. Offensichtlich blockiert irgendetwas die Selbstheilungskräfte des Körpers. Das macht ihn neugierig und er stellt einen Antrag auf Forschungsgelder. Schließlich bekommt er das Budget und beginnt 1961 mit seinen Forschungen.

Er entdeckt unterschiedliche elektrische Spannungen an Rumpf und Gliedmaßen. Die Spannung ändert sich, wenn der Körper Wunden oder Knochenbrüche heilt. Mehr noch: Er entdeckt einen direkten Zusammenhang zwischen elektrischen Spannungen und Heilungsvorgängen. Bald kann er schon schlecht heilende Knochenbrüche durch leichte Ströme schneller heilen lassen.

Heute wissen wir: Elektrische Ströme sind das wichtigste Steuerungs-Instrument unseres Körpers.

Elektrische Spannungen am Körper
Das Wunder der Regeneration
Die Geschichte von cellactiva

Regelkreise in unserem Körper

Unser Organismus kann auf viele Veränderungen reagieren. Ist es zu warm, fangen wir an zu schwitzen, ist es zu kalt, zittern sich die Muskeln warm. Das passiert nicht zufällig, das regelt unser Körper aktiv. In unserem Körper gibt es viele solcher Regelkreise, mit Sensoren (freie Nervenenden), Daten-Leitungen (Nervenbahnen), Rechenzentrum (Gehirn) und Steuerungs-Instrumenten (z.B. Muskeln). Alle diese Regelkreise funktionieren elektrisch.

Weitere elementare Regelkreise sind unsere Tag-und-Nacht-Rhythmen. Der Tag-Rhythmus wird vom sogenannten Sympathikus, einem Nervenbündel im Gehirn gesteuert. Er stellt uns auf körperliche und geistige Leistungsfähigkeit ein. Der Nacht-Rhythmus dient dem Schlaf, der Regeneration und der Entspannung. Er wird über den sogenannten Parasympathikus gesteuert.

Wenn alle unsere Regelkreise funktionieren sind wir gesund. Sind Regelkreise dagegen gestört, kann das zu Gesundheitsstörungen und Krankheiten führen.

Diabetes Mellitus Typ 2 (Zuckerkrankheit) ist ein gutes Beispiel dafür. Die Zellen können aufgrund von Überlastung den Blutzucker nicht mehr verarbeiten. Er wird dann über Nieren und Urin ausgeschieden. Irgendwann sind auch die Nieren überlastet und der Zucker wird überall im Körper eingelagert, wo er weitere Regelkreise stört. Gewebe und Organe werden in ihrer Funktion gestört und können sogar absterben. Nierenversagen, Herzinfarkt, Schlaganfall, Erblindung und Amputationen nach Durchblutungsstörungen können die Folge sein.

Unsere Wärmeregulation
Unsere Kälteregulation
Unser Tag-Nacht-Rhythmus
Gestörter Regelkreis - Diabetes Mellitus Typ 2
Regelkreise in unserem Körper

3 Therapien und 3 Bonus-Programme in 1 Gerät

Physikalische Sauerstoff-Therapie + Physikalische Gefäßtherapie + Vegetative Resonanz-Therapie
Der Mensch und seine Atome

Der Mensch und seine Atome

Unser Körper besteht aus Zellen. Es können bis zu 100 Billionen Zellen sein. Unsere Zellen wiederum bestehen letztendlich aus Atomen. Eine Zelle kann aus bis zu 60 Billionen Atomen bestehen. Atome bestehen aus Protonen, die elektrisch positiv geladen sind und Elektronen, die eine elektrisch negative Ladung haben. Fast alle Atome haben auch Neutronen. Die sind elektrisch neutral.

Ein Atom hat gleich viele Protonen wie Elektronen. Darum ist das Atom elektrisch neutral. Die Ladungen heben sich gegeneinander auf. Es gibt aber auch Atome, denen negativ geladene Elektronen fehlen. Dann sind mehr positive Ladungen vorhanden. Das Atom ist jetzt nicht mehr elektrisch neutral, sondern hat eine positive Ladung.

Zur besseren Unterscheidung wird so ein Atom dann als Ion bezeichnet. Ionen sind also Atome mit elektrischer Ladung, weil entweder Elektronen fehlen oder Elektronen dazugekommen sind. Ionen sind im menschlichen Organismus ein wichtiges Steuerungs-Instrument.

Mehrere Atome können sich zu Molekülen verbinden. Moleküle bilden wiederum Aminosäuren. Aminosäuren bilden Proteine, Hormone und Enzyme. Auch Glukose, Fette, Vitamine und Mineralstoffe bestehen letztendlich aus Atomen und Ionen.

Alle Atome, Ionen und größere Strukturen werden durch elektrische Kräfte zusammengehalten. Ein wichtiges physikalisches Gesetz beschreibt: Gleichpolige Ladungen stoßen sich ab (z.B. PLUS und PLUS). Ungleichpolige Ladungen ziehen sich an (PLUS und MINUS). Wir kennen das von Magneten.

Mensch, Zellen, Atome
Atome
Ionen
Moleküle
Aminosäuren
Proteine
Elektrische Felder
Elektrische Anziehungskräfte

Über elektrischen Strom und Elektromagnetismus

Ein Atom besteht aus Protonen, Neutronen und Elektronen. Protonen sind immer elektrisch positiv geladen und Elektronen haben immer eine elektrisch negative Ladung. Neutronen sind elektrisch neutral.

Wenn sich elektrische Ladungen wie Elektronen bewegen, bezeichnen wir das als elektrischen Strom. Ein elektrischer Strom hat eine Kraft. Diese Kraft nutzen wir, wenn wir elektrische Geräte verwenden.

Ein weiteres wichtiges physikalisches Gesetz beschreibt: Immer wenn ein elektrischer Strom fließt, entsteht um den Stromleiter herum ein elektromagnetisches Feld. Netzteile, Lautsprecher und Induktionsherde haben eines gemeinsam: Alle funktionieren durch elektromagnetische Felder.

Auch elektromagnetische Felder haben Kräfte. Wir kennen beispielsweise den Elektromagneten, der magnetische Stoffe anzieht.

Im Kleinen können diese Kräfte elektrisch geladene Teilchen wie Ionen bewegen. Diese Kraft bezeichnet man als Lorentzkraft. Die Lorentzkraft kann in unserem Körper durch die Bewegung von Ionen lebenswichtige Stoffwechselvorgänge aktivieren, verstärken oder beschleunigen und uns so bei der Gesunderhaltung und Heilung unterstützen.

Elektrischer Strom
Magnetfelder
Die Lorentzkraft

Über elektrischen Strom und Elektromagnetismus

3 Therapien und 3 Bonus-Programme in 1 Gerät

Bonus-Programme: Elektrosmog-Abschirmung + Akute Schmerzen behandeln + Schlafprogramm
FB 05 Wie kommt die Energie in den Menschen

Wie kommt die Energie in den Menschen?

Damit unser Körper leben und arbeiten kann, braucht er Energie. Diese Energie kommt von Energieträgern, die wir in Form von Kohlehydraten und Fetten zu uns nehmen. Über unser Verdauungssystem werden diese Energieträger für unsere Zellen so aufbereitet, dass sie daraus kleine Energiepakete (ATP) herstellen können.

Dafür ist Sauerstoff notwendig. Der Sauerstoff kommt über die Lunge und die Blutbahn zur Zelle. Ohne Sauerstoff können unsere Zellen keine Energie herstellen. Das ist wie bei einer Kerze. Sie kann ohne Sauerstoff auch nicht brennen.

Die Energieträger kann unser Körper speichern. Durch einen Blick auf die Waage können wir das leicht feststellen. Mit dem Sauerstoff ist das anderes. Den Sauerstoff kann unser Körper nicht speichern. Darum müssen wir ständig atmen. Deswegen hat der Sauerstoff die Schlüsselrolle.

Der Weg der Energie im Körper
Sauerstoff
Ernährung und Wasser

Wie kommt der Sauerstoff in die Zelle?

Der Sauerstoff ist an rote Blutkörperchen gebunden. Die roten Blutkörperchen transportieren den Sauerstoff. Jetzt soll möglichst viel Sauerstoff in die Zellen gelangen, damit die Zellen möglichst viel Zellenergie (ATP) produzieren können.

Dabei hat der Sauerstoff drei Hürden zu überwinden:

  1. Die roten Blutkörperchen neigen zur Verklumpung (Geldrolleneffekt). Verklumpte rote Blutkörperchen passen nicht in die Kapillaren. Aber nur in den Kapillaren können die roten Blutkörperchen ihren Sauerstoff abgeben.
  2. Der Sauerstoff muss durch die Membran der Kapillaren in die zellumgebende Flüssigkeit austreten. Die Kapillar-Membran ist aber eine Barriere, die er überwinden muss.
  3. Der Sauerstoff muss aus der zellumgebenden Flüssigkeit durch die Zellmembran in die Zelle gelangen.

Ein gesunder und aktiver Organismus hat genügend Kraft, um alle drei Hürden alleine zu bewältigen. Aber ein kranker, geschwächter, gestresster oder älterer Organismus kann das möglicherweise nur noch eingeschränkt.

Das kann dann zu Funktionsstörungen in der Zelle führen. Wenn viele Zellen, also ganze Zellgewebe oder Organe betroffen sind, kann das zu Krankheiten und Schmerzen führen. Schmerzen sind immer ein Hilferuf des Körpers.

cellactiva kann bei allen drei Hürden unterstützen und so die Sauerstoff-Versorgung der Zellen nachweislich verbessern.

Der Weg des Sauerstoffs
Elektrische Spannung der Zelle

FB 06 Wie kommt der Sauerstoff in den Menschen

3 Therapien und 3 Bonus-Programme in 1 Gerät

Physikalische Sauerstoff-Therapie + Physikalische Gefäßtherapie + Vegetative Resonanz-Therapie
FB 07 Der Mensch und seine Zellen

Der Mensch und seine Zellen

Die kleinste funktionale Einheit im unserem Organismus ist die Körperzelle. Wir haben etwa 100 Billionen davon. Unsere Zellen sind hochspezialisierte kleine Mini-Fabriken. Unser Körper besteht aus 226 verschiedenen Typen dieser Mini-Fabriken, also 226 verschiedenen Zelltypen.

Jede Zelle hat eine Hülle. Das ist die Zellmembran. Im Inneren der Zelle befinden sich kleine Mini-Organe (Organellen) und Zellflüssigkeit (Zytoplasma). Die wichtigsten Mini-Organe sind die sogenannten Mitochondrien. Sie produzieren die Zellenergie, das sogenannte ATP.

Alle Zellen haben eine elektrische Spannung. Sie beträgt ca. -70 mV (Millivolt). Sinkt die Spannung, dann können die Zellen nicht mehr richtig arbeiten. Eine reduzierte Spannung kann sich auf alle 226 Zelltypen auswirken.

Darum können sich bei schlechter Zellversorgung überall im Körper Funktionsstörungen einstellen. Krankheiten und Schmerzen können die Folge sein.

Der Schlüsselfaktor ist immer die Sauerstoff-Versorgung der Zelle.

Die Zelle
226 verschiedene Zelltypen

Was ist Resonanz?

Sind Sie schon einmal mit einem vollen Teller Suppe in den Händen gelaufen? Wenn die Frequenz, mit der die Suppe im Teller hin- und herschwappt, mit der eigenen Schrittfrequenz übereinstimmt (Resonanz), schaukelt sich diese Schwingung mit jedem Schritt auf, bis die Suppe überschwappt. Das passiert deshalb, weil die Schwingung im Teller zum richtigen Moment (mit gleicher Frequenz) immer wieder Energie zugeführt wird. Ändert man also in diesem Moment die Schrittfrequenz (keine Resonanz mehr), passiert das nicht.

Resonanz ist also die Übertragung von Schwingungen.

Resonanz

FB 08 Was ist Resonanz

3 Therapien und 3 Bonus-Programme in 1 Gerät

Bonus-Programme: Elektrosmog-Abschirmung + Akute Schmerzen behandeln + Schlafprogramm
FB 09 Frequenzen und ihre Funktionen

Frequenzen und ihre Funktionen

Schwingungen sind Frequenzen. Frequenzen messen wir in der Einheit Hertz (Hz). Unser Strom in der Steckdose hat 50 Hz, schwingt also 50 Mal pro Sekunde. Die Sendefrequenz unserer Smartphones geht hoch bis zum Gigahertz-Bereich. Das sind bis zu 2.170.000.000 (2,17 Mrd.) Schwingungen pro Sekunde.

Es gibt Frequenzbereiche, die wir mit unseren Ohren hören, als Wärme fühlen oder mit unseren Augen sehen können.

Es gibt auch Frequenzen, die auf unser vegetatives Nervensystem wirken. Diese Frequenzen nutzt auch unser Gehirn zur internen Kommunikation. Dabei steuern Frequenzen unter etwa 20 Hz den Schlaf, die Erholung und die Regeneration. Die Frequenzen oberhalb von etwa 20 Hz steuern die körperliche und geistige Leistungsbereitschaft.

Frequenzen können auch Objekte in Schwingung versetzen. Wir kennen das von Stimmgabeln. Genau wie Stimmgabeln können bestimmte Frequenzen auch Zellen, Gewebe und Organe in unserem Körper in Schwingung bringen. Arteriolen (kleine Arterien) schwingen ab 250 Hz, verklumpte rote Blutkörperchen schwingen ab 500 Hz und Zellmembranen schwingen ab 1.000 Hz.

Wir können in der Therapie verschiedene Frequenzen nutzen, um unseren Organismus bei der Heilung von Krankheiten und Schmerzen zu unterstützen.

Das Frequenzspektrum
Frequenzen in der Technik
Frequenzen beim Menschen

Unterstützung beim Ionen-Transport durch cellactiva

Jede Körperzelle produziert Energie. Dafür sind Kohlehydrate, Fette und Sauerstoff notwendig. Die Schlüsselfunktion kommt dem Sauerstoff zu. Nur mit ausreichender Sauerstoff-Versorgung kann eine Zelle optimal arbeiten.

Das Nadelöhr für einen optimalen Sauerstoff-Transport ist die Membran der Kapillaren. Diese muss der Sauerstoff überwinden um zur Zelle zu gelangen.

Damit dieser Vorgang optimal ablaufen kann, muss die elektrische Spannung an der Kapillar-Membran neutralisiert werden. Wie passiert das?

Die roten Blutkörperchen fließen durch unsere Adern. Rote Blutkörperchen sind elektrisch geladen. Fließende Ladung ist elektrischer Strom. Elektrischer Strom erzeugt ein Magnetfeld. Das Magnetfeld erzeugt eine Kraft. Diese Kraft heißt Lorentzkraft. Die Lorentzkraft ist in der Lage, Ionen zu bewegen. Sie bewegt Wasserstoff-Ionen an die Kapillar-Membran. Dadurch wird die Kapillar-Membran depolarisiert, sie wird für den Sauerstoff leichter durchlässig.

In einem gesunden und aktiven Körper fließt das Blut schnell genug und es erzeugt selbst genügend Lorentzkraft, um diese Hürde zu nehmen.

Aber bei Krankheit, Bewegungsmangel, Ernährung, Stress und im Alter kann möglicherweise die Lorentzkraft nicht mehr ausreichen. Dann benötigt der Körper Unterstützung.

Die von cellactiva erzeugte Lorentzkraft unterstützt die vom Körper erzeugte Lorentzkraft.

Entscheidend dabei sind das richtige Signal und die richtige Intensität. cellactiva 3.0 verwendet ein weiterentwickeltes und verbessertes Impuls-Signal. Dieses Impuls-Signal sorgt für messbar mehr Kraftentwicklung und sorgt nachweislich für einen gesteigerten Sauerstoff-Transport.

Die Erzeugung der Lorentzkraft
Die richtige Dosis ist entscheidend
Das richtige Signal
Die e-Funktion

Steuergerät_transparent_groß

Vertrauen Sie nur dem Original

Physikalische Sauerstoff-Therapie + Physikalische Gefäßtherapie + Vegetative Resonanz-Therapie
Der Mensch und seine Atome

Zusammenfassung

Wie Sie sehen, haben wir uns viel mit Physik beschäftigt. Wir haben die grundlegenden Bauelemente unseres Organismus kennen gelernt. Das sind Atome und Ionen.

Wir haben uns mit Elektrizität und Elektromagnetismus beschäftigt. Ionen sind elektrisch geladen. Wenn sich Ladungen bewegen ist das elektrischer Strom. Elektrischer Strom erzeugt immer ein Magnetfeld. Unser Körper benutzt Magnetfelder, um grundlegende Funktionen im Organismus sicher zu stellen. Wenn unser Körper zu schwach dazu ist, können wir ihm von außen helfen und so seine Regeneration unterstützen.

Wir haben uns mit Biochemie beschäftigt. Atome und Ionen können sich zu Molekülen verbinden. Moleküle wiederum bilden Fette, Aminosäuren, Proteine und vieles mehr. Diese wiederum sind die Bausteine unserer Zellen.

Unsere Zellen bestehen aus kleinen Mini-Organen, Zellflüssigkeit und einer Zellmembran. Zellen gleicher Art und Funktion bilden Gewebe. Verschiedene Gewebe bilden Organe. Organe bilden Organ-Systeme.

Wir haben uns mit Biologie beschäftigt. Regelkreise steuern in unserem Körper lebenswichtige Prozesse. Übergeordnet werden viele Regelkreise von Sympathikus und Parasympathikus gesteuert.

Wir haben uns mit Elektrotechnik beschäftigt. Wir brauchen technische Geräte wie cellactiva, wenn wir unseren Organismus bei der Aktivierung gestörter Regelkreise helfen wollen.

Bisher haben wir uns noch nicht mit Medizin beschäftigt, denn die Aufgabe der Medizin ist es, das Ergebnis aus Physik, Biochemie, Biologie und Elektrotechnik zu bewerten. Das macht die Medizin mit Studien zur Wirksamkeit. Diese können Sie gerne im entsprechenden Abschnitt nachlesen.

Wenn Sie wie „elektrisiert“ diese Internet-Seite lesen, Ihnen dabei „ein Licht aufgeht“, Sie danach so „unter Strom stehen“, dass Sie ein cellactiva haben wollen, Ihr Umfeld aber „geladen“ ist und es „Spannungen“ gibt, spätestens dann ist Ihnen klar:

Der Mensch funktioniert wirklich elektrisch!

Wir wünschen allen Menschen von Herzen ein aktives und gesundes Leben.

Ihr cellactiva Team