Über uns - die Geschichte hinter cellactiva

Guten Tag, liebe Leserin, lieber Leser, ich bin Petra Falke. Seit über 25 Jahren arbeite ich als selbständige Unternehmerin.

Ich liebe Sport, am liebsten jogge ich oder wandere in den Bergen und genieße die Natur. Dazu achte ich auf meine Ernährung und bin immer daran interessiert, was ich selbst für meine Gesundheit tun kann.

Als junger und gesunder Mensch machte ich mir keine Gedanken über Krankheiten und ihre Folgen. Aber mit Anfang 40 merkte ich, was es bedeutet, gesund zu sein.

Ich hatte gerade zwei Firmen mit aufgebaut, als ich einen Hörsturz erlitt. Das war 2009 und seitdem hatte ich einen Tinnitus als ständigen Begleiter. Das war neu für mich. Dazu bekam ich auch noch Hüftprobleme. Auch die sollten mich noch über mehrere Jahre begleiten. Ich konnte weder Rad fahren, noch schwimmen oder laufen und pausierte fast ein Jahr.

Physikalische Gefäßtherapie

2011 erfuhr ich dann über meinen Geschäftspartner Claus von der „Physikalischen Gefäßtherapie“, die die Durchblutung verbessern kann. Ich war sofort interessiert und kaufte mir so ein Gerät und begann meine eigenen Erfahrungen zu sammeln.

Ich fühlte mich allgemein wohler und meine Hüftschmerzen besserten sich. Nach einiger Zeit beriet ich nebenbei sogar Menschen über dieses Gerät.

Aber der stechende Hüftschmerz beim Laufen und Joggen wollte einfach nicht weggehen. Auch der Tinnitus war noch da. Vielleicht braucht mein Körper nur genügend Zeit, um sich selbst zu heilen, dachte ich und behandelte fleißig weiter.

Nach etwas mehr als drei Jahren kamen mir immer mehr Zweifel, ob ich auf diesem Weg eine Lösung meiner gesundheitlichen Probleme finde. Ich fing an, aktiv nach einer Alternative zu suchen. Da kam mir der Zufall zu Hilfe. Ich bekam ein Buch geschenkt, das alles, was ich bisher über die „Physikalischen Gefäßtherapie“ wusste, auf den Kopf stellen sollte.

Der Mensch funktioniert elektrisch

Der Titel des Buches war „Körperelektrizität“ und ich verschlang es. Es war von Dr. Robert O. Becker, einem der führenden Orthopäden und Forscher Amerikas. Er fand heraus, dass kleine elektrische Ströme im Körper für die Knochenbruchheilung verantwortlich sind. Deswegen war er sogar zweimal zum Nobelpreis vorgeschlagen.

In dem Buch war ein Vorwort über einen Dr. Fischer, der mit einem renommierten Team in Deutschland ebenfalls im gleichen Bereich forschte. Dr. Becker wollte unbedingt mit Dr. Fischer zusammen arbeiten. Mein Interesse war geweckt. Könnte hier die Lösung für meine gesundheitlichen Probleme liegen?

Ich machte mich auf die Suche nach Dr. Fischer. Nach einiger Zeit hatte ich ihn gefunden. Wir telefonierten. Ich erzählte ihm meine Geschichte und er lud mich ein, ihn zu besuchen.

Er erzählte mir, dass er im Alter von 39 Jahren einen Hirnschlag erlitt und halbseitig gelähmt war. Seine Ärzte hatten ihn aufgegeben. Aber er wollte sich nicht mit einem Leben im Rollstuhl abfinden. Als Ingenieur und Entwickler machte er sich an die Arbeit, scharte ein Team von internationalen Experten um sich, und begann ein Therapiegerät zu entwickeln. Nach jahrelanger Forschungsarbeit brachte er sein erstes Therapiegerät mit großem Erfolg auf den Markt. Sicher können Sie sich jetzt fast schon denken, dass es Dr. Fischer auf diesem Weg gelungen war, selbst wieder ganz gesund zu werden. Ein beeindruckendes Ergebnis, was mir noch mehr Grund zur Hoffnung gab.

Das Original

Im Gespräch mit Herrn Dr. Fischer erzählte ich, dass ich bereits ein Gerät der Physikalischen Gefäßtherapie besitze. Erstaunt war ich, als ich erfuhr, dass dieses Gerät ein ehemaliger Vertriebsmitarbeiter von ihm auf den Markt gebracht hatte. Jetzt verstand ich, dass ich beim Original angekommen war, beim geistigen Vater dieser Technologie. Und ich sollte bald am eigenen Körper erfahren, wie gravierend sich die Original-Technologie von anderen unterschied. Ich war gespannt, welche Erfahrungen ich mit dem Gerät von Dr. Fischer nun machen würde.

Natürlich nutzte ich das Gerät von Dr. Fischer sofort, jede Nacht das Schlafprogramm und tagsüber 2x8 Minuten den Sauerstoff-Turbo. Und Sie werden es kaum glauben, nach etwa 2 Monaten war es soweit. Als ich morgens aufwachte, hatte ich das erste Mal seit 8 Jahren keine Ohrgeräusche mehr. Können Sie sich vorstellen, wie ich mich fühlte? Und es kam noch besser. Höchsten einen Monat später war auch mein Hüftschmerz weg. Ich konnte wieder schmerzfrei wandern und joggen. Diese beeindruckenden Erlebnisse hatte ich bereits nach 3 Monaten! Das hat mich wirklich tief bewegt und ich war begeistert!

Was ich vorher in 5 Jahren nicht geschafft habe,

war nun innerhalb von 3 Monaten geheilt.

Unfassbar!

Ich rief Herrn Dr. Fischer an und traf mich erneut mit ihm. Bei diesem Gespräch sagte ich ihm, dass ich sein Gerät unbedingt vertreiben wolle. Es hat mir geholfen und ich stellte mir vor, wie vielen Menschen ich damit helfen könnte.

Als erstes begann ich jedoch, mich in die Literatur und Forschungsarbeiten von Herrn Dr. Fischer einzulesen. Dazu suchte ich mir Experten, die mich bei meinem Vorhaben unterstützen.

Nach 10 Monaten und viel wissenschaftlicher Literatur hatte ich verstanden, was hinter den bahnbrechenden Forschungen von Dr. Fischer wirklich steckte. Funktionen und Wirkungen waren mit Messergebnissen hinterlegt, schließlich war Dr. Fischer Ingenieur von Beruf!

Der nächste Schritt war, das ganze Wissen so aufzubereiten, dass es auch medizinische Laien gut verstehen können. Heute befindet sich vieles davon auf meiner Website, weil ich glaube, dass jeder Zugang zu diesem Wissen haben sollte.

Meine eigenen Erfahrungen und das Wissen, was ich jetzt erlangt hatte, waren die große Motivation die Firma cellactiva zu gründen, um meine Erfahrungen und mein Wissen weiter zugeben.

Mein cellactiva-Team und ich gehen mit großem Engagement und Leidenschaft an diese Aufgabe. Und die Erfolge, die unsere Kunden haben, geben uns Recht, auf einem sehr guten Weg zu sein.

Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute, vor allem Gesundheit,

Ihre Petra Falke